Hautfrage: Interview mit Thorsten Abeln von HighDroxy

Hallo Ihr Lieben, heute geht es mit einem informativen Interview weiter. Bevor ihr jetzt gelangweilt weiterklickt, verraten wir euch, warum das Interview genau das Richtige für euch sein könnte: HighDroxy bietet reizarme Hautpflege der besonderen Art. Mit nur sechs aufeinander abgestimmten Produkten hält die Marke für nahezu jedes Hautproblem die richtige Lösung bereit. Wie das funktioniert, haben wir beim Gründer und Geschäftsführer Thorsten Abeln mal genauer hinterfragt.

 

1) Thorsten, wie kamst du dazu eine eigene Hautpflegelinie zu entwickeln?

Alles begann mit dem Face Serum. Dies ist entstanden, weil ich kein passendes Fruchtsäure-Serum für meine unreine, empfindliche Mischhaut finden konnte – was ich auch ausprobierte, war entweder zu schwach oder zu aggressiv. In Amerika bin dann ich auf die fantastischen Eigenschaften der Mandelsäure aufmerksam geworden – und konnte kein passendes Produkt damit in Deutschland finden. Und dann kam eines zum anderen.

2) Was ist neu und einzigartig an HighDroxy?

Bei unseren Produkten dreht sich alles um die nachhaltige Verbesserung des Hautbildes. Deswegen verzichten wir konsequent auf alles, was der Haut nur einen kurzfristigen Effekt „vorgaukelt“, zum Beispiel Silikonöle oder Alkohol. Stattdessen setzen wir reizarme, aber hochdosierte Wirkstoffe ein, die der Haut tatsächlich helfen, ins Gleichgewicht zu kommen und sich zu erneuern. Zu unserem Qualitätsanspruch gehört außerdem, dass wir alles ganz genau erklären. Wir bekommen immer wieder das Feedback „Auf so eine Pflege hat meine Haut gewartet!“, also scheint dieser Mix aus hochdosierten Wirkstoffen, dem Verzicht auf Füll- und Effektstoffe und der Transparenz in der Kommunikation wirklich neu zu sein.

3) HighDroxy ist ein Baukasten-Pflegesystem. Was genau bedeutet das?

Zunächst einmal, dass unserer Produkte sehr gut miteinander kombinierbar sind und sich hervorragend ergänzen. So schaffen wir es, mit vergleichsweise wenigen Produkten ein sehr individuelles Pflegeprogramm für nahezu jedes Hautbedürfnis bereit zu stellen. Es heißt aber auch, dass man bewusst einzelne Produkte aus diesem Baukasten herauspicken kann, als Ergänzung zu der bestehenden Pflegeroutine. Eben ganz nach Hautbedürfnis.

Hautfrage: Interview mit Thorsten Abeln von HighDroxy

4) HighDroxy basiert auf rein veganen Inhaltsstoffen. Damit liegt die Marke voll im aktuellen Zeitgeist. Welche Inhalts-und Pflegestoffe zeichnen deine Pflegeprodukte aus?

Wir setzen vor allem auf sanfte Fruchtsäuren, hochdosierte Vitamine und speziell veredelte Pflanzenextrakte – je nach Produkt und Hautbedürfnis. Ausschlaggebend sind dabei immer die Verträglichkeit und Wirkung auf die Hautgesundheit. Das klingt selbstverständlich, ist es aber nicht. Industriell hergestellte Kosmetik muss vielen anderen Ansprüchen genügen, wie Haltbarkeit, die einfache und kostensparende Produktion usw. Deswegen ist mindestens genauso interessant, was alles nicht in HighDroxy enthalten ist: Zum Beispiel Silikone, hautreizender Alkohol, Parabene, Mineralöl, Parfüm oder Mikroplastik.

 5) Für welche Hautprobleme bildet HighDroxy eine deutlich sicht-und wirksame Lösung? Welche Zielgruppen sprichst du an?

Unsere Produkte wirken ja vor allem ausgleichend, entzündungshemmend und Barriere stärkend, daher sind wir insbesondere für sensible Haut, Rosazea, Akne oder Haut mit Schuppenflechte eine Alternative. Das heißt aber nicht, dass man Problemhaut haben muss, um von unseren Produkten zu profitieren. Unser Spray zum Beispiel wird von vielen einfach als praktischer Pflege-Kick geschätzt, und das exfolierende Face Serum kurbelt die Hauterneuerung an – davon profitiert jeder Hauttyp!

6) Du präsentierst HighDroxy auch im Blogger Club. Mit welchen Bloggern würdest du dir eine spannende Kooperation zu euren Fokus-Themen wünschen?

Wir haben uns der reizarmen Pflege von empfindlichen, problematischen Häuten verschrieben. Die Blogger die mit uns kooperieren sollten sich damit identifizieren können. Außerdem sind wir als deutsche Nischenmarke auch eher im gehobenen Preissegment unterwegs. Bei sehr jungen Blogs, die viel dekorative Themen machen, sehe ich uns daher weniger gut aufgehoben.

7) Wie gefällt dir die Idee des Blogger Clubs?

Ich finde den Blogger Club ganz fantastisch. Als kleine Nischenmarke und zugleich Newcomer spielen Blogs und soziale Medien eine ganz wichtige Rolle für uns. Und natürlich Empfehlungen und Mund-zu-Mund Propaganda. Das macht aber alles nur Sinn, wenn es authentisch ist. Und da sehe ich den Vorteil des Blogger-Clubs: Hier finden die Marken und Blogger zusammen, die auch wirklich zusammenpassen. Ihr geht da wirklich neue Wege und brecht mit den üblichen Branchen-Klischees. Ich hoffe, das kann man so oder so ähnlich auch über uns sagen!

 

Vielen Dank für das Interview! Wir freuen uns schon, noch viel von HighDroxy zu hören.
Der Blogger Club.

Keine Kommentare