• Julia von Des Belles Choses über Instagram & ihre besten Tipps

Julia von Des Belles Choses über Instagram & ihre besten Tipps

Als ich beim Blogger Club Launch auf der Bühne stand, war es mir eine große Ehre die Kooperations-Bloggerin des Events zu sein. Ich blogge schon seit fast 6 Jahren und Des Belles Choses ist meine große Leidenschaft, dieser Moment war jedoch etwas völlig Neues. Mit meinem kleinen Vortrag habe ich meine Instagramtipps geteilt und auch meine persönliche Meinung zum Thema Authentizität erläutert. Danach habe ich unglaublich liebes Feedback erhalten und schreibe meine Tipps deswegen gerne für Insights nieder. Wenn ihr noch weitere Tipps habt, schreibt sie liebend gern in die Kommentare.

 

Warum ist Instagram so wichtig?

Diese Frage lässt sich eigentlich leicht beantworten: Instagram zeigt Zahlen offen. Man sieht die Reaktionen auf Beiträge anhand der Likezahl und auch der Kommentare. Damit ist der Erfolg eines Posts viel leichter zu überprüfen als bei einem Blogpost. Große Followerzahlen sind beeindruckend und natürlich drücken diese einen gewissen Einfluss aus. Keine Frage, das sind Vorteile. Trotzdem sollte man als Blogger nicht aus den Augen verlieren, dass Instagram eine begleitende Plattform ist. Der eigene Blog ist und bleibt das Herzstück. Instagram ist Social Media, es geht um Kommunikation und auch um Spaß am Teilen. Deswegen ist mein erster Tipp ganz klar: Nimmt die Zahlen nicht so ernst. Instagram wird in der Bloggerszene immer wichtiger, aber es definiert weder Persönlichkeit noch Erfolg gänzlich.

Der eigene Stil

Aktuell sind helle, klare Accounts besonders beliebt. Auch ich finde diesen Stil extrem ästhetisch. Trotzdem würde ich mich diesem “Idealbild” nicht anpassen. Ein kleines Gedankenspiel: Wenn ich meinen Instagramfeed betrachte und mich anhand des Feeds einschätze. Ich finde viel mehr Übereinstimmungen als man auf den ersten Blick denkt. Da wäre zum Beispiel, dass ich viel reise. Tatsächlich bin ich ein extrem aktiver Mensch, der selten still sitzt. Ich bin ehrgeizig – das sieht man an der Anzahl meiner Posts. Eigentlich bin ich immer am lachen, ein Resting Bitch Face passt nicht zu mir. Was ich damit sagen will? Seit du selbst! Wenn du der Typ Rosa-Girly bist, kann dein Account gerne so aussehen. Wenn du schwarz-weiß Fotos magst, kannst du das gerne zeigen. Du schwimmst dann vielleicht nicht auf der Trendwelle, aber du bist authentisch. Das zahlt sich auf Dauer aus.

Julia von Des Belles Choses über Instagram & ihre besten Tipps

5 einfache Instagramtipps

Wer mich kennt weiß, dass ich zu diesem Thema am liebsten 1000 Wörter schreiben würde. Für euch bringe ich meine besten 5 Tipps auf den Punkt:

  1. Snapseed: Ich schwöre NUR auf diese Bearbeitungsapp.
  2. Beobachte deine Follower: Es gibt gute Uhrzeiten und schlechte Uhrzeiten.
  3. Wenn du einen einheitlichen Feed willst: Wiederhole dieselbe Farbgruppe in verschiedenen Bildern.
  4. Sei selbst aktiv, sonst kannst du keine Interaktionen unter deinen Bildern erwarten.
  5. Lass dir den Spaß am Teilen nicht von Zahlen kaputt machen. Qualität zahlt sich aus.

 

Alles Liebe, eure Julia von Des Belles Choses.

Keine Kommentare